Pressemitteilungen

7 Mio. Euro für neues Forschungsinstitut für Smart & Big Data in Jena

Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat sich über die Förderung eines Instituts des DLR in Jena verständigt.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) ist neben der Max-Planck-Gesellschaft und der Fraunhofer Gesellschaft eines der großen Forschungseinrichtungen in Deutschland, die auch international aktiv sind. Das DLR ist in den Bereichen Luftfahrt, Raumfahrt, Verkehr, Energie und Sicherheit tätig. Dort spielen das Management und die Analyse großer Datenmengen eine immer wichtigere Rolle.

Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Carsten Schneider zur Gründung des Instituts in Jena: „Das Institut für Smart und Big Data entsteht in Jena. Der Standort wird zunächst etwa sieben Millionen Euro per Jahr aus dem Bundeshaushalt erhalten. Das sind großartige Neuigkeiten für Jena und Thüringen.“

Das Institut wird in den Bereichen Data Management, Data Science, Visual Analytics und Virtuelle Realität, Kognitive Systeme und IT-Sicherheit forschen. Es muss durch das Land kofinanziert werden.

Schneider erklärt: „Das Forschungsgebiet ist ein Querschnittsgebiet. Die Ergebnisse der Forschungen werden nicht nur der Luft- und Raumfahrt nutzen. Es freut mich, dass ich mit meinem persönlichen Einsatz einen Teil dazu beitragen konnte, das Institut nach Thüringen zu holen. Es waren viele Gespräche nötig und die inhaltliche Arbeit eines guten Teams. Die Gründung ist ein Meilenstein für die Thüringer Forschungslandschaft und auch für die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung. Jena stellt damit eines von zwei neuen Instituten in den neuen Bundesländern.“
Schneider abschließend: „In Thüringen mangelt es noch immer an Arbeitsplätzen in Forschung und Entwicklung. Die Gründung ist ein großer Schritt in die richtige Richtung. Thüringen und vor allem Jena profitieren erheblich.“