Pressemitteilungen

Mehrgenerationenhäuser in Erfurt und Weimar werden 2017 weiter gefördert

„Es freut mich sehr, dass die drei bewährten Mehrgenerationenhäuser in Erfurt und Weimar die Möglichkeit erhalten, weiter vom Bund gefördert zu werden“, sagt der Weimarer Bundestagsabgeordnete Carsten Schneider. „Sowohl das Mehrgenerationenhaus am Moskauer Platz in Erfurt als auch die beiden Mehrgenerationenhäuser Weimar-Schöndorf und Weimar West in Weimar haben das Interessenbekundungsverfahren des Bundesfamilienministeriums erfolgreich durchlaufen“ erläutert Schneider. „Alle drei können jetzt Förderanträge für das neue Bundesprogramm ab 2017 stellen.“

„Diese drei Mehrgenerationenhäuser haben sich zu generationenübergreifenden Begegnungsorten in Erfurt und Weimar entwickelt. Sie haben gute und überzeugende Konzepte eingereicht und werden deshalb zu Recht auch ab dem Jahr 2017 weiter Geld aus dem Bundeshaushalt erhalten“, sagt Schneider.

„Hier wird gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht, egal ob Jung oder Alt. Es gibt sowohl Hilfen und Unterstützung im Alter und mit Kindern zum Beispiel bei der Kinderbetreuung oder bei der Pflege von Angehörigen. Aber auch Nachbarschaftshilfe und tolle Freizeitveranstaltungen für jede Altersgruppe“, so Schneider weiter. „Diese Häuser bieten eine verlässliche Infrastruktur und stärken den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft“.