Pressemitteilungen

Erfurt und Weimar profitieren von Städtebauförderung des Bundes

„Die Stadt Erfurt hat im Jahr 2014 Fördermittel in Höhe von 2,14 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt für städtebauliche Projekte erhalten, Weimar rund 910.000 Euro“, erklärt der SPD-Bundestagsabgeordnete Carsten Schneider. Davon seien beispielsweise rund 260.000 Euro in Maßnahmen im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“ in der Magdeburger Allee geflossen; in Weimars historische Altstadt seien rund 212.000 Euro aus dem Programm „Denkmalschutz Ost“ investiert worden.

Im vergangenen Jahr wurde die Städtebauförderung auf 650 Millionen Euro aufgestockt. Zusätzlich standen 50 Millionen Euro für das Programm „Nationale Projekte des Städtebaus“ bereit. „Auch in diesem Jahr stehen 700 Millionen Euro zur Verfügung, womit sicherlich auch Baumaßnahmen in beiden Städten gefördert werden“, ist Schneider zuversichtlich. Er selbst setzt sich seit längerem für die Aufnahme des Erfurter Herrenbergs als Fördergebiet in das Programm „Soziale Stadt“ ein.