Meldungen

Lesen gegen das Vergessen

Veröffentlicht

Lesenvergessn10.05.14 V hpAm 10. Mai 1933 erreichten die öffentlich inszenierten Bücherverbrennungen der Nationalsozialisten auf dem Berliner Opernplatz und in zahlreichen weiteren deutschen Universitätsstädten vor 81 Jahren ihren traurigen Höhepunkt.

In Erinnerung daran fand am 10. Mai 2014 auf Einladung der SPD-Landtagskandidatin Dr. Cornelia Klisch eine öffentliche Lesung im Haus des Trägerwerks Soziale Dienste e. V. auf dem Erfurter Herrenberg statt.

Durch kurze Lesungen würdigten unter anderem unser EP-Kandidat Jakob von Weizsäcker, Thüringens Justizminister Dr. Holger Poppenhäger und Pfarrerin Susann Sydow das Leben und Werk damals verfemter und verfolgter Autoren. Ich teilte mir mit Pfarrerin Sydow die noch immer lohnenswerte Lektüre von Heinrich Manns „Untertan“.

Angesichts sowohl der rechtsextremen Umtriebe in der „Kammwegklause“ als auch der verwaisten ehemaligen Stadtteilbibliothek auf dem Herrenberg war dies eine ebenso notwendige wie gelungene Veranstaltung, für die ich mich bei allen Beteiligten ganz herzlich bedanke!