Erfurt und Weimar

Eines meiner wichtigsten Ziele ist, dass die Infrastruktur in Erfurt und Weimar stetig verbessert und ausgebaut wird. Auf diese Weise entwickelt sich die Region wirtschaftlich voran und wird für ihre Bürgerinnen und Bürger lebenswerter.

Mit der Fertigstellung der ICE-Schnellstrecke von Berlin über Erfurt nach München wird die Landeshauptstadt endgültig zu einem zentralen Verkehrsknotenpunkt Deutschlands. Ich habe mich von Beginn an für diesen Ausbau eingesetzt. Ich habe erreicht, dass für den zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke zwischen Weimar und Gera 50 Millionen Euro zusätzlich bereitstehen. Jetzt gilt es auch die Elektrifizierung zu stemmen, damit Weimar, Gera, Jena und ganz Ostthüringen von dem Ausbau profitieren können. Zurzeit werden hierfür die Berechnungen erstellt.

Thüringen ist ein Wissenschafts- und Forschungsstandort. Auch in Erfurt und Weimar gibt es viele Institute, die in Zukunftsbranchen forschen. Davon profitiert auch die Wirtschaft, weil sich Unternehmen ansiedeln. Deshalb setze ich mich dafür ein, dass Thüringer Forschungseinrichtungen weiter mit Bundesmitteln gefördert werden.

Im Jahr 2019 erwartet Weimar das 100. Jubiläum der Gründung der Weimarer Republik. Ich habe mich dafür eingesetzt, dass der Bund das Projekt „Haus der Weimarer Republik“ mit drei Millionen Euro in den kommenden Jahren fördert. Darüber hinaus wird der „Weimarer Republik e.V.“ zur inhaltlichen Vorbereitung des Demokratie-Jubiläums aus Bundesmitteln gefördert. Die Stadt Weimar kann damit dieses demokratische Jubiläum wirkungsvoll entwickeln und darstellen.

Neben Infrastruktur und Forschung ist die Kultur ebenfalls ein wichtiger Standortfaktor und steigert die Anziehungskraft einer Region. Unsere kulturelle Vielfalt müssen wir unbedingt bewahren. Darum habe ich beispielsweise die Stadt Weimar unterstützt, finanzielle Mittel für ihr einzigartiges UNESCO-Weltkulturerbe einzuwerben.

(Stand: 05.01.2017)